KOMPONISTEN IN BAYERN: KURT GRAUNKE
KURT GRAUNKE

Komponisten in Bayern ● Band 45:

Kurt Graunke

Autoren: Dr. Helga-Maria Palm-Beulich, Dr. Michael Wilfert
,

herausgegeben im Auftrag des Landesverband Bayerischer Tonkünstler e.V. im DTKV von Prof. Dr. Alexander L. Suder,
verlegt bei Hans Schneider, Tutzing.

Inhalt:

▪ Kurt Graunke: Vom blau-weißen Himmel Pommerns zum weiß-blauen in Bayern
▪ Gespräch mit Kurt Graunke
▪ Kurt Graunke und sein Orchester
▪ Der Komponist Kurt Graunke und seine Werke
▪ zahlreiche Fotos und Abbildungen.

115 Seiten, Format: 15,5 cm x 23,5 cm.

VORWORT

Eigentlich bestimmen mindestens drei große Begabungen das Leben Kurt Graunkes: die Öffentlichkeit weiß von seiner kompositorischen und von der Dirigenten-Begabung, die sein Leben über Jahrzehnte hinweg füllten und erfüllten. Vom Ende des 2. Weltkriegs bis 1989 hat der aus Stettin stammende Meister in diesen Eigenschaften das Münchner Musikleben maßgebend mitgeprägt. Darüber vergisst man nur allzu leicht, dass das Dirigieren "seines" Orchesters immer auch verbunden war mit einer riesigen zusätzlichen Aufgabe des Managements, der Akquisition und Organisation für einen großen Klangkörper. Mit diesen drei Aufgaben, die Graunke genial zu verbinden wusste, drängte er aber auch sein eigenes Können als virtuoser Geiger etwas in den Hintergrund. So muss man von vier herausragenden Fähigkeiten sprechen, die sich alle in ihm vereinigten. Da die Nachwelt dem "Mimen" bekanntlich keine Kränze flicht, ist es ebenso dringend notwendige wie dankbare Aufgabe, Kurt Graunke in dieser Reihe einen Band zu widmen.

Helga-Maria Palm-Beulich, Alexander L. Suder


PREIS ZUZÜGLICH VERSANDKOSTEN!






Anzahl:   St